Mancher antwortet auch sehr schnell …

Immer wieder mache ich die Erfahrung, dass manche gar nicht auf E-Mails reagieren. In der heutigen Zeit sollte man dann keine Mailadresse verteilen. Sicher gibt es Gründe, wie Urlaub, Krankheit oder sonstiges. Aber irgendwie erwartet man heute eine Antwort, so wie früher auf einen Brief.

Manche sind aber auch sehr schnell. In diesem Fall ein Kollege, den ich auf einem Regie-Seminar kennen gelernt habe. Trotzdem die Veranstaltung schon länger her ist, hat er sehr schnell geantwortet und dank seine Professionalität und Erfahrungen auch gleich mit ein paar guten Tipps dazu.

Titlebild-mit-Text_V20Der wichtigste ist wohl der Tipp, dass man vor dem CrowdFunding schon mal für dasselbe Geld gesammelt hat. Heute scheinen die Anforderungen an erfolgreiche Projekt schon darin zu bestehen, dass man die Planungsphase schon hinter sich hat. Ja, dann auf geht’s …

 

Crowd Funding – ein erster Versuch

Tja, was macht man, wenn das Geld weder auf der Straße noch auf dem eigenen Konto liegt? Man sucht sich Sponsoren. Und das liegt der Gedanke an Crowd Funding nahe. Also im Internet kurz die Angebote gecheckt und sich dann kurzentschlossen angemeldet auf

crowdfunding-startnextstartnext.de

Eine Plattform, die sich als Fundingplattform ausschließlich an gemeinnützige Projekte wendet und auch selbst ein gemeinnütziges Unternehmen ist.

Quelle: http://www.gruenderkueche.de/fachartikel/uebersicht-crowdfunding-portale-crowdinvesting-liste-deutschland/#ixzz433K7YDFX

Allerdings scheint es nach ein paar Pleiten schon schwieriger geworden zu sein, die Leute für ein Projekt zu begeistern. Das bedeutet, dass es besser ist, erst mit ein paar Ergebnissen und einer Grundfinanzierung in das Crowd Funding zu starten – mit einem professionellen Auftritt.