Tja, was macht man, wenn das Geld weder auf der Straße noch auf dem eigenen Konto liegt? Man sucht sich Sponsoren. Und das liegt der Gedanke an Crowd Funding nahe. Also im Internet kurz die Angebote gecheckt und sich dann kurzentschlossen angemeldet auf

crowdfunding-startnextstartnext.de

Eine Plattform, die sich als Fundingplattform ausschließlich an gemeinnützige Projekte wendet und auch selbst ein gemeinnütziges Unternehmen ist.

Quelle: http://www.gruenderkueche.de/fachartikel/uebersicht-crowdfunding-portale-crowdinvesting-liste-deutschland/#ixzz433K7YDFX

Allerdings scheint es nach ein paar Pleiten schon schwieriger geworden zu sein, die Leute für ein Projekt zu begeistern. Das bedeutet, dass es besser ist, erst mit ein paar Ergebnissen und einer Grundfinanzierung in das Crowd Funding zu starten – mit einem professionellen Auftritt.

Schreibe einen Kommentar